Argentumdämmerung

Aus Lythoria Wiki
Argentum Icon.png Die ArgentumdämmerungArgentum Icon.png
Argentumkreuzzug wappen.jpg
Name der Gilde Die Argentumdämmerung
OOC-Gildenleitung Fenred Draconis, Athris Darowin
Tag der Gründung unbekannt
Stützpunkt Kapelle des hoffnungsvollen Lichts
Gesinnung Neutral
Fraktion Argentum Icon.png
Klasseneinschränkung: Paladin.gifKrieger.gifMagier.gifJaeger.gifSchurke.gifPriester.gif Schamane.gif
Rasseneinschränkung Keine
Mitgliedersuche Ja

Informationen

Die Argentumdämmerung ist eine Fraktion die es sich zur Aufgabe gemacht hat Azeroth vor allem Bösen zu beschützen. Sei es nun die Brennende Legion oder die Geißel. Die Dämmerung operiert in den Pestländern und Tirisfal und hat ebenfalls am Dunklen Portal gekämpft. Das Hauptquartier ist die Kapelle des hoffnungsvollen Lichts.
Die Argentumdämmerung operiert von vielen Standorten und Basen aus. Jeder Posten verfügt über eine eigene Führungsstruktur mit eigenen Rängen und Gehorsamsregeln. Nicht-Mitglieder dürfen darüber nichts erfahren, die Gefahr durch Spione der Legion oder der Geißel darf nicht unterschätzt werden. Meist jedoch führt ein Kommandant oder ein Konzil aus niederen Offizieren einen Standort an.

Offiziell hat die Dämmerung keinen Sitz, doch sowie Feinde als auch Freunde der Dämmerung wissen, dass sich die wichtigsten Führungspersönlichkeiten und mächtigsten Kämpfer in der Kapelle des hoffnungsvollen Lichtes aufhalten.
Zwar kämpfen die Scharlachroten Kreuzzfahrer aus dem selben Grund wie die Dämmerung, doch in ihrem fanatischen Eifer töten Kreuzzfahrer Mitglieder der Dämmerung. Im Gegensatz zu anderen Fraktionen haben die Templer nicht den Vorteil sich groß zu entscheiden und wählerisch gegenüber neuen Anwerbern und Rekruten zu verhalten. Aus diesem Grund hatte Tyrosus nämlich die Dämmerung gegründet. Zwar stehen sie allen Rassen offen und unbefangen gegenüber, doch durch ihren Ursprung als Teilgruppe des Ordens der Silbernen Hand favoriesieren sie Mitglieder der Allianz, vor allem wegen ihrer Mitgliedschaft in der Kirche des Heiligen Lichtes. Herrscher und Adelige der Allianz unterstüzen die Dämmerung deshalb.
Durch diese Politk spielen Mitglieder der Horde meist nur einen unterstüzenden Part innerhalb der Dämmerung und wegen der Verlassenen stehen einige Kreuzzfahrer der Horde skeptisch gegenüber.

Links

Guide über den Paladin
Das Licht und seine Kämpfer

Geschichte

Gegründet wurde die Dämmerung von Lord Maxwell Tyrosus im Zuge eines Streits innerhalb der Verbliebenen der Silbernen Hand. Nach dem Tod von Uther Lichtbringer und Alexandros Morgraine zerstritt sich der Orden in zwei Fraktionen, die eine Partei mit der Meinung jedes Lebewesen darf für das Licht kämpfen und es unterstützen und geführt von Tyrosus und in die andere Partei, geführt von der Abbendisfamilie, welche der Auffassung war dass sämtliche andere Rassen zu unrein wären. So gründete Tyrosus zusammen mit Reinherz die Argentumdämmerung.

Seither kämpften sie in Lordaeron, welches fortan nur noch als Pestländer betitelt wurde, um den Untoten Einhalt zu gebieten.
Mit der Belagerung Havenaus und der Invasion durch die Festung Archerus spitzte sich die Lage dramatisch zu. Darion Morgraine führte unter dem Banner des Lichkönigs eine Schar Todesritter zum Fuße der Kapelle des hoffnungsvollen Lichts, welche als Hauptquartier der Dämmerung galt, um sie dem Erdboden gleich zu machen. Nach einer erbitterten Schlacht unterlagen die Todesritter dem erbitterten Widerstand der Paladine und Krieger der Kathedrale, geschwächt durch die schier Heilige Präsens des Lichtes die von den hunderten Leichnamen gefallener Helden ausging, die unter der Kapelle begraben waren.
Am Ende seiner Kräfte stand Darion dem zurückgekerhten Tyrion Fordring gegenüber, welcher ihn an seines Vaters und seine eigenen Worte in der Vergangenheit erinnerte. Darion erkannte, dass dieser Angriff nur eine Vorhut war, ein Kommando aus entberlichen Truppen um Arthas den Weg zu Tyrion zu ebnen. Doch Darion durchkreuzte die Pläne des Lichkönigs indem er Aschenbringer - die legendäre Klinge seines Vaters Alexandros - Fordring übergab. In Tyrions Händen ward die einst durch die Taten von Darions Bruder Renault verderbte Klinge wieder gereinigt und erstarkt. Mit der Macht des Aschenbringers konnte Tyrion den Lich zum Rückzug zwingen und rief den Argentumkreuzzug aus.

Der Argentumkreuzzug, geführt von Hochlord Tyrion Fordring, setzte sich das Ziel den Lichkönig zu besiegen und die Gefahr durch die Untoten somit einzudämmen. Sie zogen aus nach Nordend um dem „Gott des Todes“ in seiner Hochburg zu begegnen. Nach einem langen und erbitterten Kampf, in dem sich Allianz und Horde ein weiteres Mal verbündeten, konnte der Lichkönig schließlich gestürzt werden. Seine Festung fiel in sich zusammen und die Horden der Untoten waren führungslos.
Nach dem Fall des Lichkönigs kehrte wieder eine gewisse Ruhe ein in der Welt. Der Konflikt zwischen Allianz und Horde begann wieder aufzukeimen, da das Zweckbündnis gelöst war. Jedoch war der Dämmerung keine Pause vergönnt. Sie kämpften weiter erbittert um das verlorene Königreich. Doch wurde die Saat für ein neues Grauen gesät, als Tyrion, gedrängt von jenen die nicht an die guten Absichten der Schwarzen Klinge glaubten, diese öffentlich denunzierte, woraufhin diese gejagt und öffentlich hingerichtet wurden. Die Todesritter, welche entkamen, lebten im Exil und bereiteten sich auf einen schrecklichen Vergeltungsschlag vor, der schwer wiegen sollte...

Dies war auch der Augenblick in dem Fenred Draconis an der Kapelle ankam. Mit einigen flüchtigen Vogelfreien denen er Asyl bei der Dämmerung verschaffen wollte und einigen Freunden stieß er zu den Truppen. Es dauerte nicht lange bis in Fenred der Ehrgeiz erwachte und ihn hervorhob. Zusammen mit dem Hauptmann Athris Darowin entwickelte er einen Feldzugplan, die Pestländer wieder zurück zu erobern. Unter der Führung von Draconis gelang es den Truppen der Dämmerung wichtige Punkte zurück zu erobern und diese gegen die Untoten, die nun die Führerschaft der Todesritter zu akzeptieren schienen, zu verteidigen. Sie kämpften sich bis nach Havenau vor, wo sie zwischen Scharlachroten und den Rittern der Schwarzen Klinge versuchten die einstige Stadt wieder aufzubauen.
Der Aufbau ging jedoch nur langsam voran. Knappe Ressourcen und die Belagerung durch die Schwarze Klinge und den Scharlachroten machte ihnen zu schaffen, jedoch konnten einige Siege gegen die Klinge eingefahren werden, auch wenn sie Verluste hinnehmen mussten. Die Lage spitzte sich zu als ein Trupp der Dämmerung von den Untoten Provoziert in eine offensichtliche Falle trat, bei der auch die Armee Sturmwinds und die Milizen Silbermonds zugegen waren. Gemeinsam drangen sie bis ins Herz des Hauptquartiers vor um sich Darion Morgraine zu stellen. Mit der Hilfe des eintreffenden Tirion Fordring gelang schließlich der Sieg.

Nach dem Sieg über rebellierenden Reste der Schwarzen Klinge, zog sich die Dämmerung in die Defensive zurück um das neu eroberte und den Scharlachroten entrissene Tyrs Hand und Havenau wiederaufzubauen. Durch die hohen Verluste im Krieg mit den Scharlachroten und der Schwarzen Klinge, verfiel die Dämmerung zunehmend in Lethargie und einige Kommandanten wurden durch Männer aus den Rängen der Templer ersetzt, welche ein stabiles Wachstum sichern sollten.
Adurnos Farog, einst Offizier der Dämmerung unter Draconis und Heeresführer gegen die Scharlachroten, entlarvte nach seinem Austritt aus der Dämmerung den befehlshabenden Kommandanten Tyrs Hand, Remus Corvinus, als Verräter, der durch unglückliche Umstände dem Wahn anheimgefallen war und nunmehr im Exil Jagd auf den ehemaligen Offizier machte, um die Wahrheit um seine eigenen Intrigen zu verschleiern.

Rekrutierung

Die Argentumdämmerung rekrutiert sowohl in Sturmwind als auch in Beutebucht wackere Recken, die sich ihrer Sache anschließen wollen. Wer willens ist gegen die Geißel zu kämpfen kann sich dem Kampf anschließen. Es gibt keine Einschränkungen bezüglich des Volkes.
Kurzum kann man gut und gerne behaupten, dass die Argentumdämmerung überall ihre Fühler nach neuen Mitstreitern austreckt. Wenn man die richtigen Vorraussetzungen mit sich bringt, wird man von der Dämmerung gefunden, selbst in den hintersten Ecken dieser Welt.
Die Tatsache, dass die Dämmerung kein direkt festgelegtes Gebiet hat, sondern überall in der Welt verteilt agiert, macht sie so überaus effektiv, da ständige Präsenz in allen Gebieten vorhanden ist, ganz im Gegensatz zu anderen Organisationen.

Geplante Events werden im Gildenforum veröffentlich.

Ansprechpartner

Bündnisse

  • Allianz.gif Die Allianz:

Die Allianz bildet den Grundpfeiler der Argentumdämmerung. Mit dem Lichtglauben der Menschen und Zwerge wurden die ersten Fronten gebildet und es ist der traditionelle Ursprung, der den Grundpfeiler der Dämmerung bildet. Auf ihm werden alle Aktionen, sowie die Philosophie und das Training aufgebaut.

  • Horde.gif Die Horde:

Die Horde bildet eine Erweiterung der Dämmerung. Viele starke Kämpfer der Horde sind der Dämmerung beigetreten um Ruhm und Ehre im Kampf zu erreichen und sie machen, auch wenn sie nicht den gleichen Glauben vertreten, eben selbiger alle Ehre, sodass die Argentumdämmerung froh ist die Mitglieder der Horde in ihren Reihen willkommem zu heissen.

Feinde

  • Die Geißel
  • Die Scharlachroten

Gildenmitglieger

Hauptmann

Leutnant

Feldwebel

Landsknecht

Gefreiter

Rekrut

Anwärter

Gallerie