Kristall von Ata'mal

Aus Lythoria Wiki

Background

Vor langer Zeit besuchten die Naaru den Planeten Argus und überließen den einheimischen Eredar ein magisches Artefakt des Lichts: Den Ata'mal-Kristall. Mit der Zeit ging der Ursprung des Kristalls in Vergessenheit, zumal er nur von den Mitgliedern des herrschenden Dreigestirns genutzt werden durfte. Als der Dunkle Titan Sargeras auf die Eredar aufmerksam wurde und das Dreigestirn zu verführen suchte, war es eine Ahnung, die den Propheten Velen dazu trieb, den Kristall aufzusuchen. Dieser zeigte ihm eine Vision von Sargeras' wahren Absichten und der Zerstörung, die er bringen würde. Velen fühlte, dass das Licht des Kristalls der genaue Gegenpol zu Sargeras verderbter Magie war. Durch den Kristall machte Velen auch erstmals die Bekanntschaft des Naaru K'ure, der ihn anwies, mit dem Kristall und jenen, die fliehen wollten, am längsten Tag des Jahres auf den höchsten Berg von Argus zu steigen und dort zu warten.

Als es schließlich zum Angriff der verderbten Eredar kam, wurde der Kristall von einem Strahl aus Licht gesprengt, die sieben Teile, die daraus entstanden, bildeten eine schützende Barriere um Velen und die Flüchtlinge.

Kristalle

Die Kristalle waren fortan bekannt als:

"Das Lied der Geister"

Velen besaß diesen violetten Kristall bis zur Eroberung der Exodar durch die Draenei. Der Kristall, der dem Träger Stärke und geistige Klarheit verleiht, landete so erst in den Händen der Brennenden Legion, bis er schließlich von Abenteurern im Auftrag des Nexusprinzen Haramad zurück geholt und in Shattrath an die Naaru übergeben wird.

"Das Herz des Zorns"

Als der Prophet Velen von Durotan und den Orcs gefangen genommen wurde, nahm man ihm den roten und den gelben Kristall ab, "Das Herz des Zorns" und "Den Blendenden Stern". Das Herz des Zorns verstärkt die Kraft und die Aggression seines Trägers.

"Der Schild der Naaru"

Über diese Kristallscherbe ist bislang nichts bekannt.

"Der blendende Stern"

Der gelbe Kristall beruhigt seinen Träger, verleiht ihm Bedachtheit in seinen Entscheidungen und reinigt seine Emotionen. Dies zahlt sich besonders für Zauberwirker des Arkanen und Elementaren aus, da diese innere Ruhe gewirkte Zauber außergewöhnlich wirkungsvoll macht.

"Der Laubschatten"

Der grüne Kristall tarnte die Draenei-Stadt vor den Ogern und Gronns, die die Wälder durchstreiften. Er wurde während der Orcangriffe von Durotan, der sich die Aktivierungsformel des Kristalls gemerkt hatte, benutzt, um Telmor sichtbar und somit angreifbar zu machen. Die Orcs nutzten den Kristall dann beim Angriff auf Shattrath, wodurch sie bis zur letzten Sekunde unbemerkt blieben. Der aktuelle Aufenthaltsort des "Laubschattens" ist unbekannt.

"Das Lächeln des Glücks"

Über diese Kristallscherbe ist bislang nichts bekannt.

"Das Auge des Sturms"

-