Raestan

Aus Lythoria Wiki



Hochelfbanner.png Raestan Orin Windhauch
Raestan 1.png
Charakterdaten:
Ingamename: Raestan
Titel: Magister
Zugehörigkeit: Silbermond
Alter: 193 (06.10.-172)
Geburtsort: Quel'Thalas
Familienstand: Liiert
Rasse: Quel'dorei
Klasse: Magier
Berufe: Magister, Pyromant
Aussehen:
Größe: ca. 179 cm
Haarfarbe: Goldblond
Augenfarbe: Himmelblau
Diverses:
Wohnort: Silbermond
Gilde: -
Gesinnung: Rechtschaffend Neutral
Status: Verstorben

Beschreibung

Aussehen

Ein gepflegtes Erscheinungsbild war Raestan sehr wichtig. Seine goldblonden, taillenlangen Haare waren immer gewaschen, ordentlich gekämmt und oft seitlich zu einem sauberen, lockeren Zopf zusammengebunden. Seine Kleidung, meist trug er Roben, war grundsätzlich von höherer Qualität und stets knitterfrei und fleckenlos. Nie trug er das Gleiche zweimal hintereinander.
Schon früh bildeten sich kleine Falten um seine himmelblauen Augen und den Mundwinkeln seiner geschwungenen Lippen, über die Jahre kamen immer mehr dazu. Sichtbare Narben hatte er keine, auch keinen Körperschmuck wie Piercings, Tattoos oder einen Bart. Lediglich seinen Ehering trug er.
Raestan war fit, denn er trainierte hin und wieder, um seinem Körper eine ansehnliche Form zu verleihen. War man nah genug an ihm dran, konnte man dezent den Geruch von Minze vernehmen.

Auftreten

Eine aufrechte Haltung, ein prüfender Blick und gezielte Bewegungen, das waren die auffälligsten Merkmale, die einem ins Auge stachen, wenn man Raestan sah. Seine Stimme war fest und ließ nie Zweifel erkennen, er war zudem diszipliniert und ehrgeizig. Er schien für jedes Problem eine Lösung zu haben. Wer ihn aber besser kannte, wusste, dass es auch eine andere Seite gab. Für seine Familie hätte er sein letztes Hemd gegeben, gar sein Leben. Von seinen beiden Kindern ließ er sich oft auch erweichen, allerdings nie in der Öffentlichkeit. Streng trennte er Privates von Beruflichen und Öffentlichem und so mag ihn jeder etwas anders beschreiben.

Biografie

Kapitel I - Zwei Frauen, eine Familie

Von klein auf wurde Raestan Orin Windhauch von seinen Eltern darauf vorbereitet, die Tradition fortzuführen und ein Magier zu werden, wie alle Männer in der Familie vor ihm. Mit 20 Jahren trat er den Magistern bei und spezialisierte sich über die Jahre auf die Hervorrufung, insbesondere Feuermagie. Etwa 10 Jahre später stieg Raestan zum Arkanisten auf und lernte kurz darauf die Lehrlinge Erissare Mondsänger und Kaliphor Wolkenweiß kennen. Mit Kaliphor freundete er sich schnell an, denn sie verfolgten dieselben Interessen und hatten den gleichen Ehrgeiz. Mit Erissare begann er bald schon eine romantische Beziehung, doch diese hielt aufgrund der knappen Freizeit nur ein paar Jahre. Bald darauf lernte er die talentierte Arkanistin Faralda Sternenblick kennen und lieben, doch dadurch ließ er seine weitere Ausbildung schleifen, sodass er sie nach einigen Jahren wieder verließ und in Folge dessen neue weibliche Bekanntschaften mied.
Etwas mehr als 30 Jahre später, mit 75 Jahren, wurde Raestan endlich nach harter Arbeit zum Magister erhoben. Um dies zu feiern beauftragte er ein Konditorgeschäft einen Kuchen zu backen und lud auch die Besitzer Delevar Smaragdregen und dessen Gefährtin Allendria Sirenas Flammenblick ein, mit denen er sich anfreundete.
Raestan nahm seine Rolle als Ausbilder sehr ernst, weswegen er unter seinen Studenten sehr respektiert wurde - manche mögen vielleicht auch Angst gehabt haben. Allen voran die, die weniger Disziplin zeigten als Raestan erwartete und so bekam er hinter vorgehaltener Hand bald schon den Namen "Strenghauch".

Nach einiger Zeit, ca. 20 Jahre nach der Ernennung zum Magister, erzählte Raestans Vater Melandar von der Tochter eines Freundes. Die beiden Väter waren der Meinung, dass die beiden sich kennen lernen sollten und so kamen Raestan und Sevara, wie die Tochter hieß, diesem Wunsch nach.
Sevara Sommerblatt hatte eine Ausbildung als Botanikerin hinter sich und war seit Jahren dafür zuständig, die Pflanzen dieses Landes zu formen, um das Stadt- und Landbild zu verschönern. Sie kannte sich zudem auch mit den Eigenschaften und Wirkungsweisen so manches Krauts aus. Sie besaß also eine gute Position in der Gesellschaft und auch die Linie Sommerblatt genoss einen guten Ruf. Sie war keine schlechte Partie.
Raestan und Sevara verstanden sich, zumindest hegten sie keine offensichtliche Abneigung gegeneinander und das war für Melandar Windhauch und Naradiel Sommerblatt Grund genug, die beiden einander zu versprechen. Es war für wohlhabendere Familien üblich, dass sich die Eltern stark in die Partnerwahl einmischten, denn es gab schließlich einen Ruf und auch Einfluss zu verlieren.
Zwei Jahre später, Raestan war gerade 100 geworden, wurden die Verlobten vermählt. Nach weiteren fünf Jahren wurde ihr Sohn Arodis Melandar Windhauch geboren und über die Zeit auf das Leben eines Magiers vorbereitet, wie es die Tradition verlangte.

Die Feier für Arodis' zehnten Geburtstag stand vor der Tür und Raestan beschloss, sich für diesen Anlass eine schöne Robe anfertigen zu lassen. Er hörte von der guten Qualität der Schneiderei Feuertanz und als er diese aufsuchte, war es um ihn geschehen. Dort hinter der Theke begrüßte ihn die wohl schönste Quel'dorei, die er in seinem Leben gesehen hatte. Aber sie war verboten, schließlich war er bereits liiert und hatte einen Sohn.
Doch die Frau ließ ihn einfach nicht mehr los. Immer wenn er seine Augen schloss, sah er ihr Gesicht. Er musste sie kennen lernen, auch wenn er von anderen hörte, dass sie aufgrund ihres "Menschenglaubens" nicht ganz richtig im Kopf sei. So führte er sie aus, verbrachte Zeit mit ihr und war entschlossen, diese Frau zu seiner zu machen. Allerdings gab es ein Problem: Sevara.
Als Yarolinn erfuhr, dass es bereits eine andere Frau in Raestans Leben gab, distanzierte sie sich von ihm und Raestan blieb nichts anderes übrig, als sich von Sevara zu trennen. Gekränkt, wütend und verletzt zog die Botanikerin mit ihrem gemeinsamen Sohn aus und nach einer Zeit des Kampfes war Yarolinn die neue Frau an Raestans Seite.
Arodis machte dieser Umstand besonders schwer zu schaffen, obwohl sein Vater sich weiterhin vorbildlich um ihn kümmerte und ihn oft für Tage zu sich nahm.

Fortsetzung folgt!

Kontakte

Familie

  • Hochelfm.gif Magier.gif Magister Melandar Nurelion Windhauch † - Vater und strenger Lehrer, bis Raestan in der Akademie aufgenommen wurde. Zwischen ihnen war das Verhältnis meist distanziert und kühl, dennoch ist Raestan ihm für die Disziplin dankbar, mit der Melandar seinen Sohn erzog. Starb bei einem magischen Unfall, kurz nachdem Vedaria verschwand.
  • Hochelfw.gif Icon Geschichte.jpg Gelehrte Vedaria Windhauch, geb. Azurblick † - Mutter, er hatte sich immer gut mit ihr verstanden. Sie brachte Raestan bei, dass Wissen Macht ist. Aber auch, dass man sich dadurch viele und große Feinde macht. Sie verschwand von heute auf morgen, Raestan glaubt an einen Komplott.
  • Hochelfm.gif Magier.gif Magister Thearis Aranath Windhauch † - Onkel väterlicherseits. Man sah sich ab und an, Thearis gab oft nützliche Ratschläge. Verschwand zur gleichen Zeit wie Vedaria, Raestan glaubt an einen Komplott.
  • Blutelfm.gif Magier.gif Magister Naradiel Sommerblatt - Erster Schwiegervater, Sevaras Vater. Er und Melandar waren sehr gute Bekannte, fast schon Freunde. Daher verstanden Naradiel und Raestan sich bestens, bis Sevara und Raestan sich trennten. Ab da an hatten sie kaum noch Kontakt und wenn doch, dann sprachen sie nur über das Nötigste.
  • Hochelfw.gif Jaeger.gif Weltenwanderin Amodia Sommerblatt, geb. Dämmersang † - Erste Schwiegermutter, Sevaras Mutter. Raestan verstand sich immer sehr gut mit ihr, bis er sich von Sevara trennte. Allerdings war der Kontakt zu Amodia insgesamt besser als mit Naradiel. Starb im Kampf gegen die Orks.
  • Blutelfm.gif Verzauberungskunst.png Verzauberer Salacious Sommerblatt † - Schwager, Sevaras Bruder. Sie verstanden sich sehr gut, waren wie Freunde, bis Raestan sich von Sevara trennte. Der Kontakt der beiden Männer zerriss mit der Beziehung des Paares und Raestan sieht Salacious nur noch selten. Überlebte die Geißel und wurde einige Jahre später bei einem Überfall getötet.
  • Blutelfm.gif Handwerker.png Architekt Verian Morgenglanz - Zweiter Schwiegervater, Yarolinns Vater. Am Anfang schien Verian Raestan zu mögen und redete immer davon, dass Raestan Yarolinn wieder bekehren möge. Da die Priesterin ihren Glauben jedoch nicht aufgab und Raestan kein Interesse daran hatte, das zu ändern, kühlte die Beziehung zu Verian mit der Zeit ab.
  • Hochelfw.gif Schneiderei.png Schneiderin Alestraea Morgenglanz, geb. Feuertanz † - Zweite Schwiegermutter, Yarolinns Mutter. Auch sie war mit Yarolinns Weg nicht einverstanden, beharrte aber auch nicht darauf, dass ihre Tochter Schneiderin werden wollte. Alestraea und Raestan verstanden sich daher den Umständen entsprechend gut. Starb durch die Geißel.
  • Hochelfw.gif Kräuterkunde.png Botanikerin Sevara Windhauch, geb. Sommerblatt - Erste feste Gefährtin und Arodis‘ Mutter. Er mochte sie, selbst nach Trennung, doch liebte er sie nie. Dass er sie verlassen hatte, tat ihm immer leid, aber er bereute es nicht und unterstützte sie immer wo er konnte.
  • UntotElfm.gif Krieger.gif Offizier Arodis Melandar Windhauch † - Sohn und sein Stolz. Wenn es nach Raestan gegangen wäre, wäre Arodis Magier geworden, so wie es die Tradition verlangte, doch Arodis durchbrach diesen Kreislauf. Dennoch steht Raestan hinter ihm. Er starb durch die Geißel und wurde wiedererweckt.
  • Hochelfw.gif Priester.gif Priesterin Yarolinn Windhauch, geb. Morgenglanz - Zweite feste Gefährtin und Alekaras Mutter. Sie ist Raestans wahre Liebe und nicht einen Tag hat er bereut, sie zu seiner zu machen, ganz gleich welche Konsequenzen das auch nach sich zog.
  • Hochelfw.gif Priester.gif Priesterin Alekara Vedaria Schneeblatt, geb. Windhauch - Tochter und sein kleines Juwel. Er bedauerte es stets, dass sie keine Magierin werden wollte, obwohl sie das Talent dazu hatte, doch der Weg einer Waldläuferin war genauso ehrenhaft. Hauptsache nicht Balletttänzerin.

Freunde

  • Hochelfm.gif Magier.gif Magister Kaliphor Wolkenweiß - Ein guter Freund, den Raestan während seines arkanen Studiums kennenlernte. Sie unterstützten sich oft in schweren Zeiten und lernten viel gemeinsam, um die Prüfungen zu bestehen. Er überlebte die Geißel und ist nun in Dalaran tätig.
  • Hochelfm.gif Kochkunst.png Konditor Delevar Smaragdregen † - Ein guter Freund und Allandrias Gefährte. Raestan lernte ihn kennen, als er nach seiner Ernennung zum Magister ein kleines Fest plante und Delevar damit beauftragte einen Kuchen dafür zu backen. Er starb durch die Geißel.
  • Hochelfw.gif Kochkunst.png Konditorin Allandria Sirenas Flammenblick - Eine gute Freundin und Delevars Gefährtin. Raestan lernte sie über Delevar kennen und er war fast eine Schwester für den Magier. Sie überlebte die Geißel und ist nun in Dalaran tätig.

Bekannte

  • Hochelfm.gif Todeskuss.png Darsteller Thalesan Feuerblut † - Bekannter und Schwertschlucker, gestorben durch falsches Einführen des Schwertes. Als die Heiler eintrafen, war es bereits zu spät. Raestan lernte ihn an einem langen Abend in einer Taverne kennen.
  • Hochelfm.gif Krieger.gif Leutnant Balathos Lichtspeer † - Guter Bekannter, gehörte der Stadtwache an. Sie lernten sich zufällig bei einem Tanzauftritt von Alekara kennen, bei dem Balathos als Aufsichtsperson eingeteilt wurde. Dezent ließ er verlauten, seinen Sohn Alekara vorzustellen, doch Raestan lehnte ab. Starb bei der Verteidigung Silbermonds gegen die Geißel.
  • Hochelfw.gif Züchter.png Züchterin Ismetha Lichtläufer - Sevaras Kindheitsfreundin, züchtete erfolgreich Manawyrm. Lebt heute in Dalaran und verkauft ihre Manawyrm an experimentierfreudige Magier. Sie war Raestan sympathisch.
  • Hochelfm.gif Magier.gif Magier Tandron Flammenbringer - Kindheitsfreund von Sevara. Raestan hatte immer das Gefühl, er würde etwas für Sevara empfinden, es war aber nie mehr als eine Ahnung. Im Großen und Ganzen findet Raestan ihn dennoch in Ordnung, die beiden verstehen sich sogar recht gut.
  • Hochelfm.gif Handwerker.png Tischler Vandril Silberfluss † - Kindheitsfreund von Sevara und sehr begabter Handwerker. Auch wenn Raestan nie deutliche Indizien dafür fand, glaubt er, dass Vandril eher ein Auge auf Männer hatte, statt auf Frauen. Daher fühlt er sich in Vandrils Gegenwart oft unwohl. Er starb durch die Geißel.
  • Hochelfw.gif Jaeger.gif Waldläuferin Amestris Sonnenblut † - Beste Freundin von Yarolinn und Waldläuferin. Sie ist Raestan sehr sympathisch, starb beim Einfall der Geißel.
  • Hochelfm.gif Schmiedekunst.png Goldschmied Xorith Schimmerherz - Er war als Gefährte für Yarolinn gedacht, doch wurden sie nicht mehr als Freunde. Raestan war ihm gegenüber skeptisch, doch blieb er Yarolinn zu liebe immer freundlich.

Galerie