Serleen

Aus Lythoria Wiki


Hochelfbanner.png Serleen Dämmerpfeil
Serleen.png
Charakterdaten:
Ingamename: Serleen
Titel: Waldläufer
Zugehörigkeit: Unabhängig
Alter: 62
Geburtsort: Jagdhütte Quel'Danil
Familienstand: ledig
Rasse: Hochelf
Klasse: Jäger
Berufe: Waldläufer
Aussehen:
Größe: 1.81
Haarfarbe: Schwarz
Augenfarbe: Smaragdgrün
Diverses:
Wohnort: Wechselnd
Gilde:
Gesinnung: Neutral
Status: lebend


Verhalten.png Verhalten und Erscheinungsbild

Serleen sieht man wohl direkt an, dass er noch ziemlich jung für einen Hochelfen ist. Andere Elfen würden sofort sehen, dass er wohl noch zeimlich grün hinter den Ohren ist. Neben seinem jungen Aussehen, hat er über seine rechte Gesichtshälfte ein hellblaues Tattoo, welches sich über sein rechtes Auge zieht und es wahrlich ummantelt. Sein Körperbau ist athletisch gebaut und von der Muskelkraft über den durchschnittlichen Waldläufer. Ein Sixpack oder definierte Muskeln hat er jedoch nicht.


Icon Stats.png Fähigkeiten und Eigenarten

Fähigkeiten


  • Spricht Zwergisch, Gnomisch, Gemein und Thalassisch
  • Beherrscht die Kurzklinge, den Dolch, Gewehr und Bogen
  • Guerilla-Taktiken Erfahrung
  • Kann Reiten
  • Kann Jagen und kann als Waldläufer fungieren
  • Erste Hilfe und Kräuterkunde gelehrt
  • Kann sich mit Tieren gut verständigen
  • Ingenieur Geselle (Kann eigene Projektile sowie Schusswaffen fertigen und auch verzaubern)
  • Kann Erz schöpfen

Eigenarten und angeborenes



  • Ist anderen sehr offen und neugierig.
  • Ist Dunkler Magie oder ähnliches offen gesagt neutral, je nachdem wie es ihm Zugunsten kommt.
  • Sorgt sich, auch wenn nicht offen gezeigt, um seine Kameraden.

Book.png Einblicke in sein Leben

Geben und Nehmen

Seine Klinge glitt durch das Fleisch bis zum Punkt, als er an den Knochen gelang. Seine Hand zitterte stark. Nicht durch Angst und Trauer, sondern eher getrieben durch Zorn, Wut und Adrenalin. Blut entwich dem Brustkorb, in welchem seine Klinge steckte, den Griff noch fest zitternd in der Hand. Sein Atem rasend, aber langsam wieder gelassener, würde man meinen. Seine Augen starrten noch einen Moment auf den Brustkorb des Mannes, welcher quasi unter ihm lag. Sich nicht rührend oder zuckend, sondern einfach reglos, mit weit geöffneten Augen und wohl erschreckenden Gesichtsausdruck. Langsam, nachdem der Moment von sich ging, erhob sich Seerlen von dem Leichnam und starrte beruhigt, fast schon gelassen auf ihn herab. Seine rechte Hand voller Blut, seine Klinge noch steckend am Leichnam. Der Wind um ihn und dem Leichnam wurde unruhiger, so vermochte er es im Moment zu verspüren. Er ließ seinen Blick noch einen Moment auf den Leichnahm sitzen, ehe er dann gen Himmel blickte... Die Dämmerung trat ein, was ihm für den Bruchteil des Moment ein leichtes Lächel auf den Lippen schenkte. So endet es nun, Ethen, ja... Ich hatte Vertrauen in dich und du... du hast es mit Füßen getreten... Aber weißt du, ich bin nicht deswegen erzürnt auf dich, sondern aus dem Grund..., Serleen stoppt kurz und ballte seine Fäuste, ehe er weiter sprach,Nur aus dem Grund, dass du sie gebrochen hast, obwohl du sie hüten solltest... und du hast dein Versprechen einfach nicht gehalten... Du hast sie genommen... und ich habe es mit dir gleich getan, Bruder....