Silaniel

Aus Lythoria Wiki


Hochelfbanner.png Silaniel
Silaniel head.png
Charakterdaten:
Ingamename: Silaniel
Titel: Angehende Hexenjägerin
Zugehörigkeit: Nur sich selbst
Alter: 80
Geburtsort: Immersangwald
Familienstand: ledig
Rasse: Quel'dorei
Klasse: HexJ.pngHexenjäger
Berufe: Nichts, ehemals Waldläuferin
Aussehen:
Größe: 161 cm
Haarfarbe: Silber/Weiß
Augenfarbe: Gelbgrün
Diverses:
Wohnort: Keinen festen
Gilde:
Gesinnung: chaotisch neutral
Status: lebendig


Verhalten.png Verhalten und Erscheinungsbild

Silaniel's Aussehen könnte man fast schon dem Ideal einer Hochelfe anrechnen... nur etwas zu klein geraten, würde man meinen. Ihr Gesicht zeigt deutlich weibliche Züge, welche weiterhin von ihrem silber erscheinenden Haar ummantelt wird. Zudem könnte man meinen, dass sie ab und zu so gekleidet ist, dass sie auf ihre weiblichen Reize aufmerksam machen will. Ihre Augen sind im Gegensatz zu den meisten ihres Volkes eher dunkel und übergehen beinahe schon in schwarze Augenfarbe. Wenn man sie sich öfter ansieht, könnte man deutlich erkennen, dass sie die meiste Zeit ein amüsiertes Lächeln bis fast schon Grinsen auf ihre Lippen gezaubert hat, was sie für manche schon abgehoben wirken lässt. Abgesehen von ihren Merkmalen im gesicht, ist sie außerhalb ihrer Freizeit Kleidung, immer in einer fest ansitzenden Lederrüstung, Cape mit Kapuze und zwei kurzen Klingen sowie Bogen gekleidet und ausgerüstet.

Abgesehen von ihrem Erscheinungsbild, wird Silaniel stets freundlich und auch teils immer nachhackend, wenn etwas ihr Interesse packt oder sie einen Nutzen für sich sieht. Von der Sicht eines Fremden könnte man wohl behaupten, dass sie ihre Meinung immer klar macht, sie nicht verletzbar wirkt und eher immer unbeeindruckt scheint, wenn etwas gegen sie gerichtet wurde oder ist. Wenn man sie jedoch besser kennengelernt hat, auf freundschaftlicher Weise. Dann würde einem schnell klar werden, dass sie innerlich sehr viel über ihr Auftreten anderen gegenüber nachdenkt, sich viele Gedanken um die Meinung anderer, über sich selbst und auch um die Probleme anderer, die sie selbst nicht unbedingt gut kennt.


Icon Stats.png Fähigkeiten und Eigenarten

Fähigkeiten


  • Spricht Zwergisch, Gemein und Thalassisch
  • Beherrscht die Kurzklinge, den Dolch und Bogen
  • Guerilla Krieg Erfahrung
  • Kann Reiten
  • Kann Jagen und kann als Waldläufer fungieren
  • Erste Hilfe und Kräuterkunde gelehrt
  • Kann sich mit Tieren gut verständigen

Eigenarten und angeborenes



  • Gibt sich von Außen stark, ist es innerlich jedoch nicht.
  • Ist Dunkler Magie oder ähnliches offen gesagt neutral, je nachdem wie es ihr Zugunsten kommt.
  • Ist, wenn man sie besser kennt, sehr sensibel.


Book.png Lebensereignisse von Silaniel

Geburt und Kindheit

Silaniel wird als Einzelkind in eine eher arme Familie geboren. Ihre Mutter ist eine einfache Bedienstete und ihr Vater ein mehr oder weniger guter Handwerker, der sich selbst und seiner Familie über die Jahrzehnte viele Feinde gemacht hat durch Betrug und anderen verwerflichen Tätigkeiten. Später erfährt sie in einem Streit den ihre Eltern haben, dass ihr jetziger Vater gar nicht ihr wahrer Vater ist und ihre Mutter für das Überleben ihrer Familie, sich einige Male als Mätresse gedient hat. Ganz ohne es ihrer Familie preis zu geben. Durch diesen Streit wurde das Verhältnis zwischen den Familienmitgliedern noch schlechter, als es zuvor schon gewesen war. Ihr Vater ging innerlich komplett ein, nachdem er diese Nachricht von seiner Frau empfangen hat und fing unter Alkoholkonsum an, Silaniel und ihre Mutter zu schlagen.

Nachdem Silaniel in dem Alter von 14 war, lernte sie einen Jungen kennen, der ihre Interesse zum ersten Mal geweckt hatte und sich sich traute, sich anderen Kindern mehr zu nähern. Sein Name war Elon und er war zwei Jahre älter als Silaniel. Silaniel und Elon freundeten sich überraschend schnell an und Silaniel fühlte sich in seiner Gegenwart besser... wohler, als sie es je bei jemand anderen getan hatte. Sie hatten beide die gleichen Interessen und auch weckte Elon bei Silaniel neue Interessen, wie der Umgang mit dem Bogen. Sie trafen sich seit dem Tage an, an dem sie sich das erste Mal getroffen hatten, immer am See in der Nähe des Saktum. Durch die Sache, dass Elon aus hoch angesehenen Hause zu stammen schien, hielt Silaniel es fürs erste besser, wenn die beiden sich heimlich trafen. Aus den Spielfreund am Nachmiittag wurde Silaniel's erster und bester Freund den sie je hatte über die Jahre.

Die Jugend und die Waldläufer

Jahre vergingen und aus der Freundschaft mit Elon wurde langsam aber sicher, eine heimliche Liebesgeschichte. Sie konnten sich alles anvertrauen, auch wenn sie ab und zu nicht der gleichen Meinung waren. Für Silaniel gehörte das in ihrer naiven Sicht der Dinge einfach dazu, in einer Beziehung, welche sie unoffiziel hatten. Silaniel machte sich bereit dafür, sich unter den Waldläufern ihres Volkes zu beweisen und trat ihnen bei, um ihr Leben sich dem Schutz der Wälder von Quel'thalas hinzugeben. Ihr Geliebte Elon hingegen verschrieb sich Aufgrund seines Hauses der Arkanen Künste. Ihre Beziehung blieb seinem Hause und ihrem Volke weiterhin verschwiegen, da Silaniel selbst wusste, dass der Tag kommen würde, an dem man sie Aufgrund ihres Standes auseinander bringen würde oder wollte.

Schnell machte sich Silaniel sich einen Namen unter den Rekruten der Waldläufer und zeigte großes Potential in ihren Fähigkeiten, was auch Elon immer wieder ein Lächeln auf die Lippen zauberte, als sie ihm ihr Können demonstrierte. Ihre Eltern hingegen interessierten sich nicht wirklich dafür und auch entfernte sie sich immer mehr von ihnen. Ihr Vater wurde Aufgrund von Kriminalität dann einige Zeit später von der Wache mitgenommen und wohl in eine Zelle gesperrt.

Das Erwachsen werden und die Geißel

Silaniel war zu einer richtigen Frau herangewachsen, mit allen weiblichen Reizen, die sich ein Mann nur wünschen könnte, bis auf Elon. Ihre Beziehung zwar immernoch verheimlicht, aber ganz und gar nicht in der Reichweite zu brechen... bis Elon das Erwachsenenalter erreichte. Seine Familie hatte ihn wohl eine Partnerin aus einem anderen angesehenen Hause bereit gehalten, was Silaniel zwar bewusst war, es sie jedoch dennoch hart traf, obwohl sie dachte darauf vorbereitet gewesen zu sein. Dies war der erste Moment, in dem Silaniel und Elon aneinander gerieten und sich in einem Streit zum Schluss fürs erste auseinander liefen und ein paar Wochen Stillstand war - keine Worte oder Gesten, als sie sich über dem Weg liefen.

In dieser kurzen Zeit fixierte Silaniel sich nur noch auf ihre Aufgaben als Waldläuferin. Auch wurde ihr durch ihr enormes Können angeboten, sich zur Weltenwanderin weiterzubilden, was sie jedoch mehr oder weniger aufschob. Sie sagte es zwar nicht, aber merkte selber, wie kaputt sie die Trennung mit Elon machte. Und so bat sie darum, auf ein paar Botengänge zu den Wildhammer Zwergen zu tätigen, um einen freien Kopf zu bekommen. Nachdem sie ein bis zwei Monate nicht in ihrer Heimat war und nun endlich wieder das vertraute Land unter ihren Füßen spüren konnte, war der Tag des Endes für ihr Volk gekommen. Gerade mal ein paar Wochen wieder in ihrem Alten Dienst, immernoch mit Elon in einer nicht wieder zuerkennenden Lage, brach die Geißel an die Tore von Quel'thalas. Silaniel folgte dem Ruf ihrer Pflicht und versuchte alles mögliche, ihre Ländereien zu verteidigen - ohne Hoffnung und Wiederstand der stark genug war, durchbrach die Geißel jedes Tor. Silaniel konnte nichts tun bis auf mit anzusehen, wie alles zu Grunde ging, was sie sich über die letzten Jahrzehnte aufgebaut hat.


Verdorbenheit ihres Volkes und die Flucht

Die Wälder verseucht und auch ihr Volke dem Untergang nah. Silaniel versuchte nicht an das ganze Leid zu denken, sondern machte sich gemeinsam mit ihren Kameraden auf, die letzten ihres Volkes zu schützen. Bis schließlich Kael'thas, ihr Prinz wieder zurück nach Quel'thalas kam, mit einem Geschenk. Silaniel könnte es nicht glauben und fühlte sich von ihrem eigenen Volk verraten, als sie das Fel annahmen. Selbst Elon, den sie so sehr liebte, mehr als ihr Leben selbst oder das Wohlergehen, nahm dieses Geschenk an. Ein Gespräch zwischen den Beiden fand zum letzten mal statt und Silaniel merkte, wie sehr sich Elon verändert hatte. Nicht mehr der Junge, den sie als kleines naives Mädchen traf. Nicht mehr der humorvolle und symphatische junge Erwachsene, mit denen sie sich alles was die Wälder ihnen gab, teilte. Elon war zu dem geworden, was er nie werden wollte. Ein kurzer aggressiver Streit entfachte zwischen den Beiden, der auch Elon noch an seine Gefühle ging und man noch ein kleines Überbleibsel seines alten Ichs erkennen vermochte. Der Streit eskallierte und endete damit, dass Elon Silaniel an ihrer Kehle packte und ihr die Luft abschnitt. Tränen liefen über ihre Gesicht, geschockt von dem Szenario in denen die beiden sich nun befanden. Gebrochen und enstellt, wie sie es sich nie vorstellen hätten können. Silaniel dachte, dies wäre es für sie gewesen. Bilder mit Elon schossen ihr durch den Kopf, ihr erstes Aufeinandertreffen, ihre Verabredungen, ihr erster Kuss und auch das Gefühl, dass sie sich geborgen fühlte. Ein paar Sekunden vergingen, gefühlt wie eine Ewigkeit für Silaniel. Der Griff löste sich langsam aber sicher und sie fiel zu Boden. Die Kraft verschwand, welche ihr die Luft abschnitt und auch wenn es nur verschwommen war, konnte sie erkennen, wie Elon sich am Boden krümmte - schmerzhaft. Sie nutze die Gelegenheit und so gebrochen wie sie war, floh sie vor ihm und auch vor ihr Volk.

Sturmwind und die Gegenwart

Geflüchtet mit ein paar anderen ihres Volkes, war sie nun in Sturmwind angekommen. Den Untergang ihres Volkes und das Szenario mit Elon noch nicht verarbeitet, machte Silaniel sich auf die Suche nach Arbeit, so schwer es ihr auch erging. Der Manaentzug kam noch dazu, doch nach aussichtsloser Suche nach Arbeit, geriet sie zu den Dunklen Seiten von Sturmwind. Sie lernte ein paar Leute kennen, die nur das Geld und eigen Interesse im Kopf hatten - verabscheulich. Aber sie wusste selbst, dass es in ihrer Situation das einzige war, was ihr Geld brachte. So wurde sie Teil einer Diebesgilde in den Menschenlanden von Sturmwind und machte sich unter ihnen einen kleinen Namen, um sich am Leben zu erhalten. Auch schaute sie sich das ein oder andere Handwerk ab, sei es Gestik, Fähigkeiten, Tricks oder betrügerische Aktionen. Über die Jahre lebt Silaniel von solchen Sachen, macht sich jedoch nun auf eine Reise und wird dann schauen, was auf ihr zu kommt. Die Sache mit Elon jedoch hat sie, immernoch nicht verarbeitet und breitet sich in ihr aus und macht sie bisher instabil.

Derzeit ist sie im Arathihochland und unterstützt dort die Rebellen von Stromgarde.


Familie31.png Kontakte

Familie

  • Hochelfm.gif Merdarion - Silaniel würde es zwar nicht offen sagen, aber sie hat Angst vor ihrem Vater. Angst geprägt durch die Schläge und Tritte, die sie unter ihn erleiden musste täglich.
  • Hochelfw.gif Alaniel - Silaniel verachtet ihre Mutter mehr oder weniger. Alleine daher, dass sie nie ihren wahren Vater kennenlernen durfte und auch wegen dem Geheimnis ihres Vaters.


Verschollene, Verstorbene, Vergessene

  • Hochelfm.gif Magier.gif Elon - Er war ihre große Liebe. Selbst nach all den Konflikten mit ihm, würde sie wohl noch meinen, ihn zu lieben und zugleich zu hassen.


Freunde

Bekannte

  • Menschm.gif Monsterjäger Ludwig Gradstein - Ein interessanter Mann. Sie hegt ein gewisses Interesse an ihm und würde ihn vorerst nicht aus den Augen lassen, um mehr über ihn und Leon zu erfahren.
  • Menschm.gif Monsterjäger Leon Corvinus - Er scheint symphatisch zu sein. Er hat ihr Interesse ebenfalls geweckt, genau wie Ludwig.
  • Nachtelfm.gif Runenmeister Yolmar Birkenpfad - Ein auf seine Art... symphatischer Nachtelf. Auch wenn er sich möglicherweise ein Haren mit ihr wünscht, kann sie ihn durchaus leiden.
  • Menschm.gif Pirat? Nedam - Er hat Ahnung von Sprengstoff und anderes zeug. Sollte mehr über ihn erfahren.
  • Menschw.gif Magier.gif Zhara - Eine Magierin? Silaniel weiß es nicht genau. Sie scheint jedoch nicht viel Scham zu haben, von dem sie nicht viel hält. Aber sie verhält zuerst mal neutral.


Gesinnung

Horde 64.png Horde
Verlassene Untote wie die der Geißel. Dass selbst Sylvanas zu dem geworden ist, lässt ihr Herz bluten.
Orks Orks... Der Hass besteht zu denen, die von Fel durchflossen sind. Vor Schamanen der Orks hat sie jedoch gewissen Respekt und auch ein wenig Interesse.
Tauren Mit ihnen kann sie wenig anfangen. Sie hat zu ihnen keine wirkliche Meinung.
Troll Ein Hass, der wohl in den Genen gegenseitig liegt.
Allianzlogo.png Allianz
Menschen Seit geraumer Zeit fühlt sie sich diesem Volk eher verbunden, als es ihr eigenes ist.
Nachtelfen Arroganz auf hoheren Maße, als sie es je in ihrem eigenen gesehen hat. Aber es scheint auch einzelne zu geben, die komplett anders sind.
Zwerge Mit Zwergen kann Silaniel sehr gut. Besonders die Wildhammerzwerge sind für sie die besten Freunde, wenn man sie direkt fragen würde.
Gnome Gnome sind wohl eines der interessantesten Völker, die sie je getroffen hat.
Draenei Sie hat wenig Erfahrungen mit ihnen. Auch wenn ihre Art etwas gewöhnungsbedürftig ist, scheint sie ein Interesse zu hegen.
Blutelfen Ist es Hass? Silaniel fühlt sich von diesem... ihrem alten... Volk betrogen.

Galerie & Videos

Muse - Time is running out.

Ein Lied, was wohl die Beziehung zum Ende hin mit ihrer ersten liebe Elon beschreiben würde.